Category: Wurzelines Welt

Wurzeline und das verlorenen Weihnachtslied 13

„Nein, ich muss euch auch diesmal enttäuschen. Das ist nicht mein Lied.“ sagte Rosa. „Wir suchen weiter.“ versprachen Winnie und Wurzeline. Die drei Elfen machten sich auf den Heimweg, denn es war schon spät geworden. Als sie so durch die Dunkelheit flogen, erblickten sie plötzlich ein kleines Licht am Fuße des großen Jadig. „Was ist …

Continue reading

Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 12

Rosa schüttelte den Kopf: „Nein, leider nicht.“ „Schade“, sagte Winnie. Sie schauten sich in der Kirche um. Es war schon dunkel und nur der Altarraum, in dem der Chor probte, war erleuchtet. Schön schaute das aus. Schließlich begann der Chor ein anderes Lied zu singen: „ O, du fröhliche, o, du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit. Welt …

Continue reading

Wurzeline und das verlorenen Weihnachtslied 11

Die drei Elfen landeten am Fenster einer Kirche und schauten hinein. Drinnen probte ein Chor. „Du hattest recht“, flüsterte Winnie, „hier wird gesungen.“ Sie huschten durch die angelehnte Kirchentür und setzten sich auf eine Kirchenbank. Schweigend hörten sie zu. „Kommet ihr Hirten, ihr Männer und Frauen. Kommet das liebliche Kindlein zu schauen. Christus der Herr …

Continue reading

Wurzeline und das verlorenen Weihnachtslied 10

In der Stadt war sehr viel los. Überall eilten Menschen mit Einkaufstaschen durch die Straßen. Es war laut und grell. Aus den Geschäften drang Weihnachtsmusik. Es war ein lautes Gemisch aus englischen und deutschen Weihnachtsliedern und es war manchmal sehr schwer einzelne Lieder herauszuhören. Erschöpft ließen sie die Elfen auf einem hell erleuchteten Weihnachtsbaum nieder. …

Continue reading

Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 8

„Ich singe das Lied an vielen verschiedenen Orten und der Wind trägt es zu den Menschen. Dann hören sie es ganz leise und so fällt es ihnen wieder ein“, erklärte Rosa. Wurzeline und Winnie nickten. „Aber wie konntest du dein Lied verlieren?“ fragte Winnie. Rosa schluchzte: „Ich bin beim Dekorieren der Weihnachtselfen-Wohnung in einer Lamettagirlande …

Continue reading

Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 7

„Was hast du denn verloren?“ fragte Wurzeline. „Mein Weihnachtslied“, antwortete Rosa. Wurzeline und Winnie schauten sie verwirrt an. „Wie kann man ein Weihnachtslied verlieren?“ fragte sie. „Ich bin eine „Weihnachtslieder-Elfe““, erklärte Rosa und fuhr fort, „in der Adventszeit ist es meine Aufgabe mein Weihnachtslied den Leuten wieder ins Gedächtnis zu rufen. Es soll ihnen wieder …

Continue reading

Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 5

Winnie und Wurzeline schauten die kleine Elfe an. Nein, sie hatten sie hier noch nie gesehen. Was sie wohl hier machte? Die Elfe war etwas kleiner als Winnie und hatte langes blondes Haar. Sie trug einen Kranz aus lauter kleinen glitzernden Sternchen auf dem Kopf und ihr Kleid war nachtblau. Sie stapfte, völlig in ihre …

Continue reading

Wurzeline und das verlorene Weihnachtslied 4

Wurzeline und Winnie verabschiedeten sich und flogen weiter. Sie landeten am Fuß des großen Jadig und blickten über die Jadewiese. Es war ein schönes Fleckchen Erde, auch jetzt im Winter. Alles lag ganz still da und die Schneekristalle glitzerten im zarten Sonnenlicht. Sie wollten gerade weiterfliegen als sie plötzlich eine Stimme hörten. „Das kann doch …

Continue reading

Wurzeline Wunderbar und das verlorene Weihnachtslied 3

„Das sind meine Nichten und mein Neffe,“ sagte Silvia, die gerade aus dem Fenster herausschaute. „Die Kinder meiner Schwester Sonja. Hallo ihr beiden, macht ihr einen Spazierflug?“ „Ja, antworteten Winnie und Wurzeline. „Singt ihr mit uns?“ fragten die Elfenkinder. „Was möchtet ihr denn singen?“ fragte Winnie. „O Tannenbaum!“ riefen die drei. „Gut!“ sagte Wurzeline. Sie …

Continue reading

Wurzeline Wunderbar und das verlorene Weihnachtslied 2

Draußen war es sehr kalt. Die Bäume und Wiesen waren mit Eiskristallen bedeckt und beim Ausatmen bildeten sich kleine Nebelwolken. Wurzeline und Winnie flogen über die Jadewiese in Richtung des großen Jadig. Dieser war schon dick mit Schnee bedeckt. Sie flogen an Silvia Salvias Haus vorbei. „Schau,“ sagte Winnie, „Silvia hat schon einen hübschen Weihnachtsbaum …

Continue reading