Category: Materialien für PädagogInnen

10 Tipps und Tricks zum Geschichten-Erzählen

Tipps und Tricks 1) Sich einen besonderen Ort zum Geschichten-Erzählen suchen Vielleicht in einem besonderen Sessel, in der Kuschelecke, in einem „Geschichten-Zelt“, auf der „Geschichten-Decke“ oder dem fliegenden „Geschichten-Teppich“.   2) Eine kleine Melodie als Einleitung spielen Zum Beispiel auf dem Glockenspiel, der Flöte, ein paar Schläge auf der Trommel, … Immer das gleiche, so …

Continue reading

„Über Stock und über Stein“- Warum Reime wichtig sind!

bild kinder malen häuser

„Backe, backe Kuchen der Bäcker hat gerufen …“ Ich denke diesen Reim kennen die meisten von euch und wenn ihr kurz nachdenkt fallen euch bestimmt noch weitere ein. Doch sind Reime noch zeitgemäß? Die Sprache ist ja teilweise sehr antiquiert. Ein Beispiel das das Wurzelinchen im Moment sehr mag: „Hinterm Haus Nummer 3“ – da …

Continue reading

Lass uns Lesen – ein Plädoyer für das gemeinsame Lesen

lesen Buch vorlesen reading

Anders als die gesprochene Sprache muss die Schriftsprache erlernt und geübt werden. Natürlich „lernt und übt“ ein Kind auch die gesprochene Sprache, aber dies geschieht unbewusst im Alltag. Buchstaben, Worte und Sätze lesen und schreiben müssen wir aktiv erlernen und oft wiederholen. Schon das gemeinsame Lesen, das Vorlesen und Erzählen ist der erste Schritt zum Erlernen …

Continue reading

Warum vorlesen?

lesen Buch vorlesen reading

Warum ist es wichtig, dass wir unseren Kindern vorlesen und Geschichten erzählen? Ersten, weil es Bindung schafft und zweitens, weil es essentiell für die Sprachförderung ist. Kinder erlernen durch das gelesene und erzählte Wort komplexe grammatische Strukturen und ein umfangreiches Vokabular. Außerdem freuen sie sich Figuren aus ihren Geschichten immer wieder zu treffen um mit …

Continue reading

Die gustatorische Wahrnehmung – der Geschmackssinn

Geschmackssinn Schmecken Taste

In der gesamten Mundhöhle und auf der Zunge befinden sich die Geschmacksknospen, unsere Geschmackszellen. Sie sprechen nur auf wasserlösliche Stoffe an. Den Geschmack von festen Dingen können wir erst wahrnehmen wenn sie sich durch den Speichel gelöst haben. Es ist also eine Tätigkeit notwendig, es muss gelutscht und gekaut werden. Dann verwandelt sich der feste …

Continue reading

Die olfaktorische Wahrnehmung – der Geruchssinn

Riechen Nase olfaktorische Wahrnehmung

Bei vielen Tierarten ist der Geruchssinn der wichtigste Orientierungssinn. Ganz so fein ist unser „Riechapparat“ nicht, aber auch für uns spielen Gerüche eine große Rolle. Gerüche wecken Erinnerungen und Emotionen. Die Phrase „jemanden riechen können“ kommt nicht von ungefähr, denn ob wir jemanden mögen hängt auch vom Geruch ab. Schon kleine Säuglinge können vertraute von …

Continue reading

Die vestibuläre Wahrnehmung – das Gleichgewicht

Gleichgewicht Balance Seiltänzer

Um auf der Erde mit ihrer Anziehungskraft leben zu können, brauchen wir unser Gleichgewichtssystem. Nur so können wir uns aufrecht halten. Unser Gleichgewichtssystem reagiert auf die Schwerkraft und auf Lage- und Haltungsveränderungen des Körpers und ist eng mit dem kinästhetischen System verbunden. Ein spannender Punkt ist die Verbindung von Gleichgewicht und Konzentration. Sehr oft kann …

Continue reading

Sinnesspiele – Tasten, Fühlen und Bewegen

Tastspiele: Wie beiden Hör-Spielen wird auch das Tasten als intensiver erlebt wenn die Augen geschlossen sind. Rückenbilder: 2 Kinder/ein Erwachsener und ein Kind sitzen hintereinander – einer zeichnet dem anderen ein einfaches Bild auf den Rücken (Herz, Blume, …). Der anderen soll das Bild erraten. Massagegeschichten: Pizzabacken (Teig kneten, mit Wasser besprenkeln, kneten, mehr Mehl …

Continue reading

Die Kinästhetische Wahrnehmung – der Bewegungs-, Kraft- und Stellungssinn

Bewegung Tanz Kinästhetik

Kinästhesie bedeutet Raum-, Zeit, Kraft- und Spannungsverhältnisse wahrnehmen. Die Reize für die Rezeptoren kommen nicht aus der Umgebung sondern aus dem eigenen Körper (z.B. Bewegung). Deshalb heißen die Rezeptoren in diesem Fall auch Propriozeptoren (von „proprius“ – der eigene). Durch die Propriozeptoren können wir unsere eigenen Grenzen wahrnehmen und eine Vorstellung von unserem Körper haben. …

Continue reading

Die taktile Wahrnehmung – der Tastsinn

Igelball Tastsinn

„Die taktile Kommunikation ist die erste Sprache des Kindes.“ Für Säuglinge ist der Haut- und Körperkontakt immens wichtig. Sie wollen gehalten, gestreichelt und liebkost werden. Berührungen und Gehalten Werden vermittelt Kindern Sicherheit. Etwas später beginnen Kinder Dinge zu be“greifen“ – das ist nicht immer einfach und allzu oft sagen wir Erwachsenen „Nein, greif das nicht …

Continue reading