Wandern mit kleinen Kindern – Tipps und Tricks für schöne Stunden in der Natur

 

Die Wandersaison hat wieder begonnen und seit wir unsere kleine Tochter haben (geb. Jänner 2014) sieht Wandern natürlich ein bisschen anders aus als davor, aber man muss keinesfalls darauf verzichten.

Wir waren letztes Jahr sehr viel in den Bergen unterwegs und ich möchte euch heute gerne ein paar Tipps geben wie Wanderungen auch mit kleinen Kindern bereits gelingen können.

  • Tipp 1: Eine Wanderung wählen, die von den Eltern leicht zu bewältigen Es sollte nicht die ganze Energie für das Wandern draufgehen – es sollte auch noch welche für das Kind und unvorhergesehene Situationen übrigbleiben.

 

  • Tipp 2: Eine Rückentrage! Meiner Meinung nach unverzichtbar, denn sie bietet Komfort für Träger und Kind. Der Träger sollte Wanderstöcke dabeihaben – diese helfen bei steilen Stücken und beim Bergabgehen das Gleichgewicht zu halten.

  • Tipp 3: Die Kinder viel selbst gehen lassen und dabei Zeit lassen. Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“. Zeit lassen zum Schauen welche Blumen neben dem Weg wachen oder welche Tiere und Insekten man sehen kann. Zeit und Möglichkeiten geben kleine „Schätze“ mitzunehmen (Steine, Zapfen, …). Wenn Kinder müde werden entweder eine Pause einlegen oder die Trage anbieten – sie keinesfalls zum Gehen zwingen.

 

  • Tipp 4: Den Kindern etwas zutrauen. Unsere Tochter liebte von Anfang an schmale Wege mit großen Steinen und wollte diese auch selbst erklimmen. Bereits mit 2,5 Jahren hat sie so manche Höhenmeter (an der Hand natürlich) selbst zurückgelegt und fand das immer ganz toll.

 

  • Tipp 5: Gefahren erkennen:
  • Bei schmalen und steileren Stücken die Kinder an die Hand nehmen oder in die Trage setzen.
  • Bei unübersichtlichen oder unbekannten Stellen die Kinder nicht alleine vorlaufen lassen.
  • Vorsicht bei Weidevieh.
  • Wetter im Auge behalten.
  • Bei neuen Wanderungen vorher genau informieren ob sie mit Kind gut zu meistern sind.

 

Tauplitz Wanderweg

  • Tipp 6: Längere Gehzeiten einplanen – Kinder sind viel langsamer und das ständige Antreiben nimmt ihnen die Freude.

 

  • Tipp 7:

    Der gut gepackte Wanderrucksack

    – und das sollte hinein:

  • Wanderkarte
  • Handy
  • Wechselkleidung für die Kinder
  • Sonnenhüte/Kappen
  • Sonnenbrillen
  • Sonnencreme
  • Regen/Windjacken
  • dünne Hauben
  • Handtuch

 

  • Wichtig sind natürlich auch Dinge zur Wundversorgung – ein Sturz ist schnell passiert. Deshalb unbedingt einpacken:
  • Desinfektionsspray
  • Pflaster in unterschiedlichen Größen
  • kleines Erste-Hilfe-Päckchen
  • Zeckenset
  • Insektensalbe
  • Notfalldecke

 

  • Weiters praktisch sind:
  • feuchte Reinigungstücher
  • Taschentücher
  • Taschenlampe
  • Taschenmesser

 

  • Und natürlich Jause:
  • Banane, Äpfel, …
  • Fruchtschnitten, Müsliriegel
  • Cocktailtomaten, Paprika in Streifen, …
  • Brote
  • für kleinere Kinder sind Quetschies (diese Fruchtmusbeutel) sehr praktisch
  • Und ausreichend zu Trinken – am besten: Wasser

 

Bei uns ist auch immer ein kleines Stofftier, das Wanderbärli, mit dabei und Pixibücher für das Ausrasten in der Trage.

Außerdem habe ich einen kleinen Wanderpass gemacht, in den wir immer eintragen wo wir hingewandert sind. Und in vielen Hütten gibt es ja einen Stempel – der kommt dort auch hinein! Eine Vorlage für den Wanderpass findet ihr hier. 

 

 

Riesachsee Rohrmoos Untertal Schladming

Wanderungen

Hier möchte ich euch noch einige Wanderungen auflisten, die gut mit kleinen Kindern zu bewältigen sind.

  • von Stainach nach Pürgg, eine nette kleine Wanderung, die die Kindergartenkinder letztes Jahr ganz flott marschiert sind
  • rund um den Ödensee
  • Grimminghütte (evtl. weiter zum Tressenstein – letztes Stück aber steiler)
  • Planneralm (zum Plannersee, evtl. weiter zum Plannerknot, letztes Stück auch steiler)
  • Planai (mit der Gondel hinauf und dann z.B. den Rundweg)
  • Tauplitz (rund um den Großsee, evtl. weiter zum Steirersee)
  • Riesachsee
  • Steirischer Bodensee (evtl. hinauf zum Wasserfall)

Außerdem haben wir unseren Urlaub in den Kärntner Nockbergen verbracht, die ich für das Wandern mit Kindern auch sehr empfehlen kann – besonders wenn sie so gerne mit Gondeln fahren wie unsere Tochter!

 

Geht ihr mit euren Kindern auch gerne Wandern?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr auch noch Tipps, die hier fehlen?

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

1 Ping

  1. Vielen Dank! Es freut mich, dass ich bei euren Link Tipps dabei bin!!

    Liebe Grüße,
    Kornelia

  1. […] Kindern. Ob das zusammenpasst? Caroline von Wurzelinchen  ist sich da sicher und hat jede Menge Tipps und Tricks für entspannte Wanderausflüge in die Natur […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.