Woche 32 – ab in den Mutterschutz! Und: Ist die zweite Schwangerschaft eigentlich anders?

Wow, wie die Zeit vergeht. Die Schwangerschaft dauert nun nicht mehr so lange …

Es sind noch 8 Wochen bis zum errechneten Entbindungstermin und ich war gestern den ersten Tag im Mutterschutz.

Ein bisschen wehmütig – denn man verlässt die SchülerInnen ja mitten im Schuljahr, aber eigentlich auch recht froh, denn mit wachsendem Bauch wird es ja doch beschwerlicher.

Das Wurzelinchen freut sich, dass ich sie jetzt jeden Tag selbst vom Kindergarten abholen kann. Sie ist zwar sehr gern bei Oma und Opa, aber im Moment ist sie ein „Mama-Mäderl“. Sie merkt natürlich schon, dass da eine Veränderung auf sie zukommt und ist wohl aus diesem Grund gerade besonders auf mich fixiert.

 

Ist die 2. Schwangerschaft anders?

Ja, das ist sie schon.

Die Freude ist natürlich genauso groß wie bei der ersten Schwangerschaft. Es ist auch wieder total schön die Bewegungen des Babys zu spüren und die Neugier und Aufregung wächst natürlich von Tag zu Tag.

Aber die Aufregung ist einerseits etwas geringer, weil ich ja doch schon weiß, was auf mich zukommt. Andererseits ist sie aber auch größer, weil ich nicht weiß wie das Wurzelinchen auf das Wurzelbaby reagieren wird. Und wie sie reagiert wenn ich dann ein paar Tage im Krankenhaus bin. Da sie im Moment sehr stark an mir hängt, wird es ihr sehr schwer fallen, dass ich dann nicht da bin. Und darüber mache ich mir natürlich Gedanken.

 

Die Sache mit der Zeit …

In der zweiten Schwangerschaft bleibt auch nicht mehr so viel Zeit zum Nachdenken, finde ich, die Wochen rauschen irgendwie schneller dahin.

Außerdem bleibt auch nicht mehr so viel Zeit zum Ausruhen ;-). Ich kann mich nicht nach der Schule 2 Stunden hinlegen, aber ein bisschen auf der Couch dösen während das Wurzelinchen spielt oder ein bisschen DVD schaut, das geht.

Auch sonst ist nicht mehr so viel Zeit – zum Beispiel zum Tagebuch schreiben. Ich schreibe schon, aber nicht mehr so viel wie in der ersten Schwangerschaft …

Aber gerade jetzt wo ich wieder im Mutterschutz bin möchte ich mir vermehrt Zeit zum Vorbereiten nehmen. Vor allem etwas mehr Bewegung (in Richtung Schwangerschaftsyoga oder -gymnastik) würde nicht schaden.

 

Die Zeit genießen!

Im Nachhinein habe ich die erste Schwangerschaft irgendwie vermisst. Es ist schon etwas ganz Besonders so ein kleines Leben im Bauch zu tragen und es zu spüren. Gerade deshalb möchte ich die kommenden Wochen sehr bewusst und möglichst entspannt erleben.

Besonders schön finde ich es auch jetzt wieder alles herzurichten.

  • Zum Beispiel die Babysachen zu waschen (und darüber zu staunen wie unglaublich klein diese sind ;-),
  •  oder das Wagerl herzurichten,
  •  und zu überlegen was man neu anschaffen muss, …

 

Und Wehwehchen und so …

Bezüglich körperlicher Beschwerden ist die 2. Schwangerschaft, wie auch die 1., zum Glück recht unkompliziert.

Ja, den Ischias hab ich schon früher gespürt und das Hinunterbücken und Schlafen ist natürlich auch manchmal mühsam, aber sonst ist alles okay.

Darüber bin ich sehr froh, denn das ist nicht selbstverständlich. Und körperliche Beschwerden sind, mit einem kleinen Kind, natürlich noch anstrengender.

 

 

Ich wäre auch sehr neugierig wie es euch in euren Schwangerschaften ergangen ist, oder gerade ergeht. Und wenn ihr mehrere Kinder habt, was für euch in der Schwangerschaft die größten Unterschiede waren!

Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich würde mich sehr freuen!

 

Eure

UnterschriftVorname 001

 

Das könnte dich auch interessieren:

Hausmittel in der Schwangerschaft 

Diese Kräuter solltest du in der Schwangerschaft meiden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.